PERFORMANCE

 

Entlang ihres beruflichen Weges, der sich von Brasilien über Benin, Chile, Portugal, Spanien, Frankreich, Österreich, Deutschland, Holland und Finnland bis in den Senegal erstreckt, studierte sie unter anderem mit Künstlern, Tänzern und Choreografen, wie Carlos Afro (Brasilien), Rosangela Silvestre (Brasilien), David Zambrano (Venezuela), Flora Théfaine (Togo), Mekbul Tahir (Äthiopien), Pierre Doussaint (Frankreich), Kirstie Simson (Vereinigte Staaten), Mark Tompkins (Frankreich/Vereinigte Staaten), Nora Chipaumire'e (Simbabwe/Vereinigte Staaten) und Ido Tadmor (Israel).

       

Während ihrer Karriere arbeitete sie als Tänzerin und Interpretin mit Künstlern, wie Rui Moreira (Brasilien), Mauricio Tizumba (Brasilien), Patrick Acogny (Senegal), Patrick Al'nuzan (Togo), Peter Krauss (Deutschland), Samuel Melser (Neuseeland), Paul Druce (England), Stefanie Borgert (Deutschland) und Nilima Chowdhury (Deutschland). Sie beteiligte sich unter anderem an Festivals, wie dem Festival Internacional de Teatro (Belo Horizonte/Brasilien/2010), dem Verão Arte Contemporânea (Belo Horizonte/Brasilien-2010), dem Festival Mundial de Artes Negras (Senegal/2010) und der Bienal de Jovens Criadores da Comunidade dos Países de Língua Portuguesa (2013).

 

 

 

 

GAYA DANDARA          

 

afro-brasilianischer / traditioneller und zeitgenössischer Afro -Tanz